Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

Aktuelles

DIE SCHLÄFERIN – Film über die alltägliche häusliche Gewalt
Stader Film Vorpremiere für Stader Publikum am Freitag, 30. Juni

In der Nacht zum 8. März 2011 – dem Weltfrauentag – tötet Irina S. (65) in Stade/Niedersachsen ihren Ehemann (71). Am nächsten Tag wird sie verhaftet, im Verhör gesteht sie die Tat, schweigt aber zu ihrem Motiv. In der Nacht zum 11. April 2011 nimmt sie sich das Leben.

„Irinas Tat hat mich an meine Großmutter Margit erinnert“, sagt die Regisseurin Alex Gerbaulet. „Sie hat sich mehr als einmal gewünscht, der Tod möge ihre glücklose Ehe beenden. Trotzdem ist sie nach dem Tod meines Großvaters nicht mehr glücklich geworden, denn sie hat nie gelernt, eigenständig zu existieren.“

Mit den Artikeln über Irina S. und den Erinnerungen an ihre Großmutter als Ausgangspunkt, begann für Alex Gerbaulet eine intensive Beschäftigung mit dem Thema 'häusliche Gewalt', auch in ihrer eigenen Familiengeschichte.

Zusammen mit dem Künstler Mirko Winkel und dem Schriftsteller Tim Schramm recherchierte sie seit Ende 2013, unterstützt von der Stader Stiftung für Kultur und Geschichte, in Stade selbst zum Fall der Irina S.. Die Drei sprachen dabei mit zahlreichen Menschen, die Irina S. nach ihrer Tat begegnet sind: Ihrer Anwältin, der Polizei oder den Vollzugsbeamten in der JVA für Frauen Vechta. Je mehr sie erfuhren, desto wichtiger erschien es ihnen, nicht die Tat selbst in den Vordergrund zu stellen, sondern die Zeit vorher: Irinas von Schicksalsschlägen, (Auf-)Brüchen, alltäglicher Gewalt und Sprachlosigkeit geprägtes Leben. „Meine Großmutter Margit hat mich in Gedanken immer begleitet und so habe ich schließlich in der Montage des Films ihre Lebensgeschichte der Lebensgeschichte von Irina beiseitegestellt“, so Alex Gerbaulet. Aus der Beschäftigung mit einem Kriminalfall wurde also die Beschäftigung mit den Lebensgeschichten zweier Frauen, die viel gemeinsam hatten.

DIE SCHLÄFERIN wurde 2016 in Stade gedreht und befindet sich zurzeit in der Fertigstellung.

Am 30.6. um 20h wird der Film im Rahmen einer Veranstaltung „Hinter Vier Wänden“ als

Vorpremiere erstmals für das Stader Publikum zu sehen sein.

Vor der Präsentation des Films mit anschließendem Gespräch wird die Arbeit des Stader Frauenhauses vorgestellt, das Frauen im Falle von häuslicher Gewalt Hilfe, Beratung und vorübergehend eine geschützte Unterkunft anbietet.

Ort: Seminarturnhalle Stade

Zeit: 30.6.2017, 20:00 Uhr

Eintritt frei.

Archiv Beiträge

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok