Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

07.03.2019 - lag fordert die Einführung eines Parité-Gesetzes
Schluss mit der ewigen Unterrepräsentanz von Frauen in den politischen Gremien!

Zum diesjährigen Internationalen Weltfrauentag fordert die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) die Einführung eines Parité-Gesetzes, um die Zahl der Frauen in der Politik zu stärken. Im Jahr 1911 wurde der erste internationale Frauentag am 8. März ausgerufen. Ziel war es, an diesem Tag den Fokus auf den Kampf für die Gleichberechtigung der Geschlechter und das Frauenwahlrecht aufmerksam zu machen. Mehr als 100 Jahre später ist es uns selbstverständlich, dass Frauen an die Wahlurnen treten und mitentscheiden. Dass sie jedoch selbst diejenigen sind, die gewählt werden, kommt noch zu selten vor.

 

Weiterlesen

 

Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten mit Ministerin Carola Reimann
Anne Behrends ist turnusgemäß aus dem Vorstand der lag ausgeschieden

Weiterlesen

 

Lag nimmt Stellung zum Gesetzesanspruch auf einen Frauenhausplatz
Anhörung im Nds. Landtag Entschließungsantrag von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Weiterlesen


Foto: @Christian Schmidt, Landkreis Stade


Landeskonferenz der lag: Kritischer Blick auf die Prostitution
60 kommunale Gleichstellungsbeauftragte tagten in Stade

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) tagte mit ihrer Landeskonferenz am 19. April in Stade. Anne Behrends, langjähriges Mitglied im Vorstand der lag, hatte dazu eingeladen.

Weiterlesen

LAG der Gleichstellungsbeauftragten kritisiert Rückschritt durch Urteil
Sparkassen sind schlecht beraten, wenn sie weibliche Kundschaft nicht ansprechen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat in seinem Urteil vom 13.03.2018 entschieden, dass Frauen nicht das Recht haben, in Formularen in weiblicher Anrede angesprochen zu werden. Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) kritisiert dieses Urteil scharf, bedeute es doch, dass bereits errungene Rechte wieder zurückgenommen werden.

Weiterlesen

Rechtsanspruch auf einen Frauenhausplatz Istanbul-Konvention:
lag der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros fordert Landes-Aktionsprogramm

Anfang März forderte die Niedersächsische Sozialministerin Carola Reimann den Rechtsanspruch auf einen Frauenhaus-Platz. Hintergrund ist die große Zahl der abgewiesenen Frauen, die trotz großer Notlage keine Aufnahme in eines der 40 Frauenhäuser Niedersachsens gefunden haben.

Weiterlesen

Postkarten-Aktion der lag für den 8. März als Feiertag
Gleichstellungsbeauftragte werben für die Aufwertung des Frauentags

 In der letzten Woche kam die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) mit dem Vorschlag an die Öffentlichkeit, den Internationalen Frauentag als zusätzlichen Feiertag für die nordischen Bundesländer auszuwählen. Sie erhielt spontan viel Zuspruch aus der Bevölkerung und wirbt nun mit einer Postkarten-Aktion um Unterstützung.

Weiterlesen

Die lag schlägt den Internationalen Frauentag als niedersächsischen Feiertag vor
Der 8. März wäre ein starkes Zeichen für die Gleichstellung der Geschlechter
           

Auch die Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen (lag) begrüßt die Initiative des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zur Einführung eines weiteren Feiertages in Niedersachsen. Sie unterstützt die Idee des Zentrums für Frauengeschichte (ZFG) in Oldenburg, den Internationalen Frauentag als Gedenktag zu wählen. Dies wäre ein starkes Zeichen zur rechten Zeit für ein geschlechtergerechtes Niedersachsen.

Weiterlesen

Lag kommunaler Gleichstellungsbüros und Landesfrauenrat für Ende des § 219a
Betroffene Frauen brauchen Hilfe und ausführliche Informationen in der prekären Situation

Ende November wurde eine Frauenärztin aus Hessen gerichtlich zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie auf ihrer Internetseite angeboten hatte, Informationen zum Schwangerschaftsabbruch per E-Mail zu versenden. Gegen zwei weitere Ärztinnen sind Verfahren anhängig.

Weiterlesen

Stark machen für den Kampf gegen die Gewalt an Frauen
Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbüros zum Koalitionsvertrag

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbüros (lag) nimmt den Koalitionsvertrag von SPD und CDU kritisch in den Blick und bedauert, dass Frauenförderung und Gleichstellung der Geschlechter nur am Rande thematisiert werden. Dass dieses Thema in den Köpfen der Verantwortlichen nicht wirklich von Wichtigkeit ist, bezeugt ganz praktisch die Besetzung der Ministerposten im Kabinett: nur vier Ministerinnen stehen sechs männlichen Ministern plus den beiden männlich besetzten Posten des Ministerpräsidenten und seines Vizes gegenüber. Eine mächtige Chance ist damit vertan, so Karin Jahns, Vorstandsmitglied der lag und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Hildesheim, „Ministerpräsident Weil und sein Vize Althusmann sollten doch eigentlich wissen, dass es ohne die Gleichstellung von Mann und Frau keine Demokratie gibt. Das gilt auch für das Kabinett.“

Weiterlesen

Folgen von Hartz IV für Existenzsicherung von Frauen
Landeskonferenz beschäftigte sich mit Armutsrisiko für Frauen durch prekäre Beschäftigungen

75 Gleichstellungsbeauftragte der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros befassten sich auf ihrer Landeskonferenz in Hannover mit Existenzsicherung von Frauen -  einer der Themenschwerpunkte der lag für 2017.

Weiterlesen

Folgen von Hartz IV für Existenzsicherung von Frauen
Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten in Hannover

75 Gleichstellungsbeauftragte der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauen- und Gleichstellungsbüros Niedersachsen befassten sich auf ihrer Landeskonferenz im April in Hannover mit Existenzsicherung von Frauen - einer der Themenschwerpunkte der lag für 2017.

Weiterlesen

Int. Frauentag: Eigenständige Existenzsicherung von Frauen im Fokus
Landesweites Motto der lag der Gleichstellungsbeauftragten 2017

Der Vorstand der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros  Niedersachsen (lag)  sieht in der eigenständigen Existenzsicherung von Frauen einen Schwerpunkt für 2017. Denn: 

Weiterlesen


 

Landeskonferenz der lag begrüßt die Novellierung des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes  

Weiterlesen

Mittel für Genderforschung der Landesregierung bereitgestellt
lag – Wichtiges Signal zur wirtschaftlichen Weiterentwicklung des Landes

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros Niedersachsen (lag) begrüßt die jüngste Entscheidung der Landesregierung, Gelder aus dem „VW-Vorab“ in die Genderforschung zu geben. Die lag wertet dies als einen wertvollen Schritt in Richtung Gleichstellung der Geschlechter.

Weiterlesen

NGG geeignetes Instrument zur Förderung von Frauen im öffentlichen Dienst
wichtige Hilfestellung für die Personalgewinnung und -entwicklung

Im Vergleich zu den kommunalen Spitzenverbände begrüßt der Vorstandes der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) das Niedersächsische Gleichberechtigungsgesetz (NGG) als hilfreiches Instrumentarium zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter im öffentlichen Dienst. Das Argument der Spitzenverbände, das NGG sei „praxis- und realitätsfern“, ist nicht zutreffend, so Anne Behrends von der lag. Die Kommunen und Landkreise arbeiten seit 2005 mit dem NGG, und es hat praktische und wertvolle Hilfe geleistet, um zum Beispiel die Behörden für mehr Familienfreundlichkeit zu gewinnen, um aufmerksam zu machen auf die vielen strukturellen Benachteiligungen von Frauen, die in öffentlichen Verwaltungen über Jahrzehnte unauffällig gewirkt haben, und mit denen Frauen lange immer wieder in die unteren Ebenen der Behördenhierarchie verwiesen wurden. Und trotzdem sind auch heute die Führungspositionen immer noch mehrheitlich mit Männern besetzt. Anlässlich der Novellierung des NGG sollte das NGG nach Ansicht der lag sogar noch effektiver gemacht werden. Gleichstellung benötigt also ein schärferes Instrument!

Weiterlesen

Jahresempfang des Landesfrauenrats
Langjährige erfolgreiche Vernetzung mit der Landesarbeitsgemeinschaft

Zu seinem Jahresempfang hatte der Landesfrauenrat (LFR) Ende September seine Mitglieder und Unterstützer*innen in die Leibniz Universität Hannover eingeladen. Als Gastprofessorin für Gender und Diversity an der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover referierte Prof Dr. Heike Mensi-Klarbach über die Frauenförderung im Spannungsfeld zwischen Gerechtigkeit und Erfolg.

Weiterlesen

lag-Vorstand zeigt sich besorgt über "Kinderehen"
Verletzung des Selbstbestimmungsrechts in Deutschland

Der Begriff der Kinderehe trifft nach Ansicht des Vorstandes nicht den Kern der Sache, denn in der Regel werden hier minderjährige Mädchen mit erwachsenen Männern verheiratet.

Weiterlesen

„Lassen Sie sich von dem Stress in Ihren Parteien rund um Nominierung und Wahl nicht kirre machen! Es gibt Licht am Ende des Tunnels!"
Frauenpolitischen Sommerempfang der lag im August: Frauen in die Politik!

Als Gastrednerin des Frauenpolitischen Sommerempfangs der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros in Niedersachsen schöpfte Referentin Uta Kletzing von der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. (EAF) aus ihrer ganz aktuellen, bisher noch unveröffentlichten Doktorarbeit wichtige Erkenntnissen für die Politik. Der vielversprechende Titel ihres Vortrags an dem Abend: „Der Geschlechterblick auf Bürgermeisterinnen und Bürgermeister: Was ist anders? Was ist gleich?“

Weiterlesen

Spannende Erkenntnisse über Frauen in der Politik
Lag: Frauenpolitischer Sommerempfang mit viel Power

Anlässlich des 3. frauenpolitischen Sommerempfanges der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros Niedersachsen (lag) kamen am 17. August mehr als 70 Gäste in die Ada-und-Theodor-Lessing Volkshochschule nach Hannover.Unter den Gästen waren zahlreiche Gleichstellungsbeauftragte aus ganz Niedersachsen, Kooperationspartnerinnen- und partner der lag, Bürgermeisterinnen, Kommunalpolitikerinnen und politisch Interessierte. Besonders erfreut war der Vorstand über den Besuch der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, die wie angekündigt wegen einer Terminüberschneidung etwas später eintraf.

Weiterlesen

Die Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros
und Gleichstellungsstellen (lag)

Die lag vertritt die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten auf Landesebene gegenüber den kommunalen Spitzenverbänden, dem Niedersächsischen Landtag und der Landesregierung. Sie ist im Dialog mit gesellschaftspolitisch wichtigen Verbänden, Institutionen, Parteien, den Ministerien der Niedersächsischen Landesregierung, den kommunalen Spitzenverbänden, u.a.

Die Landesarbeitsgemeinschaft nimmt auf landesweite Richtlinien und Gesetze Einfluss. Sie richtet die halbjährig stattfindende Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten aus. Sie kooperiert mit der Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros. Sie steht in Zusammenarbeit mit der Vernetzungsstelle für Gleichberechtigung, Frauenbeauftragte und Gleichstellungsbeauftragte. Die fünf Vorstandsfrauen sind Ansprechpartnerinnen für Verbände, Parteien und Institutionen. Sie führen die Beschlüsse der Landeskonferenzen aus und nehmen mit Stellungnahmen und Presseerklärungen Einfluss auf landesweite Entscheidungen. 

Anne Behrends wurde im April 2015 als stellvertretende Vorstandsfrau in den Vorstand der lag gewählt und wirkt seitdem auch auf Landesebene mit an der Gleichstellung der Geschlechter auf Landesebene.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok