Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Stade

Anne Behrends

Tel.: +49 (0)4141 12 1005

header

 

WILLKOMMEN IM LANDKREIS STADE!

Sie kommen aus einem anderen Land und aus einer anderen Kultur? Sie sind neu im Landkreis Stade? Sie kennen sich noch nicht so gut mit den Rechten in Deutschland aus? Egal, aus welchem Land Sie zu uns gekommen sind, Sie haben die gleichen Rechte wie jede andere Frau, die hier in Deutschland lebt, und wie jeder andere Mann. Das steht so in der deutschen Verfassung, die hier „Grundgesetz“ heißt. (www.deutsches.grundgesetz.de).

Diese Verfassung steht über der Politik, über der Polizei, der Justiz und jedem Glauben. Das Grundgesetz schützt die Menschen in Deutschland, und es legt zum Beispiel fest, dass jeder Mensch bestimmte demokratische Grundrechte hat. Dieses Grundgesetz erklärt auch, dass Männer und Frauen gleichberechtigt sind, das heißt: Frauen und Männer haben die gleichen Rechte! Der Landkreis Stade nimmt Sie gerne auf und bringt Ihnen großen Respekt entgegen. Damit alle Menschen hier friedlich miteinander leben können, sollten wir uns respektvoll begegnen - dazu gehört auch die Anerkennung der europäischen Werte und der deutschen Gesetze.

 

RELIGION IST PRIVATSACHE!

Jeder Mensch kann selbst wählen, ob er an Allah, an Gott, oder an einen anderen „Gott“ glauben will. Jede Frau und jeder Mann kann die Religion selbst wählen. Kein Mensch (auch nicht Ihr Partner) darf Ihnen vorschreiben, welcher Religionsgemeinschaft Sie angehören sollen, oder ob Sie zum Beispiel ohne Glauben an einen Gott leben möchten. In Deutschland ist der Respekt vor anderen Gläubigen und das friedliche Zusammenleben von vielen Kulturen gewünscht. Dazu gehört auch das Respektieren der verschiedenen Gotteshäuser, wie Kirchen, Synagogen, Moscheen, etc. So können Sie als muslimische Frau in Deutschland selbst entscheiden, ob Sie ein Kopftuch tragen möchten oder nicht. Wer Menschen wegen ihres Glaubens, ihrer Hautfarbe oder ihrer Bekleidung diskriminiert, verhält sich rassistisch. Es ist in Deutschland nicht erlaubt, z.B. jemanden zu beleidigen oder auszugrenzen. So darf Sie auch keiner ausgrenzen, weil Sie kein Kopftuch tragen oder weil Sie eins tragen.

 

IHR RECHT AUF EIGENE MEINUNG!

Jeder Mensch hat in Deutschland das Recht, seine eigene Meinungm zu haben und sie auch laut auszusprechen oder zu veröffentlichen. Dies ist ein deutsches Grundrecht. So dürfen auch Zeitungen kritische Meinungen ausdrücken, die z.B. den Staat kritisieren. Dabei darf man andere Menschen oder auch Gruppen von Menschen nicht verletzen. Natürlich muss jeder die Meinungsfreiheit des anderen auch respektieren!

 

FRAUEN UND MÄNNER SIND GLEICHBERECHTIGT!

Jede Frau darf über ihr eigenes Leben entscheiden, z.B. ob und in welchem Beruf sie arbeiten will, ob sie verheiratet sein und ob sie Kinder möchte. Genauso können Frauen entscheiden, alleine zu leben. In Deutschland können Menschen in einer homosexuellen Beziehung lieben. Eine Frau darf auch eine Frau, ein Mann darf einen anderen Mann lieben und heiraten. Wenn Ehepartner sich scheiden lassen wollen, haben sie das Recht dazu, sowohl die Frau als auch der Mann. Ob die Kinder bei der Mutter oder beim Vater bleiben, entscheiden die Kinder selbst oder die Gerichte, wenn die Eltern sich nicht einigen können.

 

In diesem Flyer finden Sie weitere Erklärungen, was das für Sie bedeutet und was Sie tun können, damit Sie frei und unabhängig im Landkreis Stade leben können. Sie bekommen ihn in verschiedenen Sprachen: in Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi.

 

footer

SIE SIND GEGEN IHREN WILLEN SCHWANGER GEWORDEN?

SIE SIND GEGEN IHREN WILLEN SCHWANGER GEWORDEN?

Sie können viele gute Gründe haben, warum Sie kein Kind haben wollen. Sie selbst sind diejenige, die entscheidet, ob Sie das Kind austragen wollen oder nicht (nicht Ihr Mann, kein Arzt oder Ärztin, kein Berater oder Beraterin!). Wenn Sie unsicher sind und Fragen haben, können Sie sich beraten lassen. Vor einem Schwangerschaftsabbruch müssen Sie sich nach deutschem Recht beraten lassen. Im Landkreis Stade gibt es dafür drei Schwangerenberatungsstellen, die Ihnen Hilfe und Unterstützung bei allen Fragen geben können: 

 

logo pro familia

Pro Familia
Tel. 0 41 41 · 22 11

logo gesundheitsamt

Gesundheitsamt Stade
Tel. 0 41 41 · 12 - 53 00

logo diakonie

Diakonieverband
Stade - Buxtehude
Tel. 0 41 61 · 644 446

KEINE HEIRAT GEGEN DEN WILLEN DER FRAU!

KEINE HEIRAT GEGEN DEN WILLEN DER FRAU!

In Deutschland hat keiner das Recht, Sie gegen Ihren Willen zu verheiraten. Auch Ihre Eltern oder andere Verwandte dürfen das nicht für Sie entscheiden. Das ist verboten. Sie bringen keine Schande über Ihre Familie, wenn Sie sich gegen eine „Zwangsheiratung“ wehren. Denn das ist eine schwere Form der Freiheitsberaubung und Gewalt und deshalb in Deutschland strafbar. Sie können in Deutschland nur heiraten, wenn beide Partner volljährig, also mindestens 18 Jahre alt sind. Holen Sie sich Hilfe, und lassen Sie sich beraten! Es gibt keine Beratungsstelle direkt in Stade, aber eine Beratungseinrichtung, die Sie rund um die Uhr erreichen können und die Sie in Ihrer Sprache ansprechen können.

 

 logo krisentelefon

Kargahin Hannover
Tel. 0800 0667 · 888
Unter dieser Nummer können Sie sich anonym beraten lassen, wenn Sie gegen Ihren Willen verheiratet werden sollen oder Ihr Kind. 
Das Telefonat ist kostenlos. Zu Kargah können Sie auch per Mail Kontakt aufnehmen: zwangsheirat@kargah.de

 

 logo terre

Terre des Femmes
Informationen über Zwangsheirat unter:
www.zwangsheirat.de

GEWALT IM NAMEN DER “EHRE“

GEWALT IM NAMEN DER “EHRE“

Dies bedeutet oft, dass Frauen oder Mädchen gezwungen werden, Dinge gegen ihren Willen zu tun, damit Sie die „Ehre der Familie“ retten, z.B. sollen Sie jemanden gegen Ihren Willen heiraten. Manchmal beginnt das mit Druck und Erpressung durch die Eltern, die Großeltern oder andere Familienmitglieder und entwickelt sich zu richtiger Gewalt. Im schlimmsten Fall kann es sogar den Tod des Mädchens bedeuten, wenn es nicht gehorcht. Insbesondere sind Mädchen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren gefährdet. Mädchen, die Opfer von sexuellem Missbrauch oder einer Vergewaltigung sind, werden oft gezwungen, jemanden aus der Familie zu heiraten, damit die „Familienehre“ gerettet wird. Oder auch Frauen, die sich vom Partner trennen wollen. Wenn Sie so etwas selbst oder in Ihrer Bekanntschaft erleben, wehren Sie sich und helfen Sie anderen!

  

logo hilfstelefon

Hilfetelefon Gewalt  gegen  Frauen
Tel. 08000 116 · 016
Tag und Nacht erreichbar – Hilfe in allen Sprachen. Der Anruf ist kostenlos. Sie müssen Ihren Namen nicht sagen, 
wenn Sie nicht möchten. Internet: www.hilfetelefon.de

GEWALT IST IMMER TABU!

GEWALT IST IMMER TABU!

Im Grundgesetz ist festgelegt, dass keiner das Recht hat, Sie zu schlagen, zu schubsen, zu kontrollieren oder Sie mit bösen Worten zu beschimpfen. Kein Mensch kann Sie zwingen, etwas zu tun, was Sie nicht tun möchten, auch nicht zum Sex! Und keiner darf Sie zwingen, als Prostituierte zu arbeiten. Auch nicht Ihr Ehemann! Wenn Sie belästigt werden oder Gewalt erleben, können und müssen Sie sich wehren! Auch wenn es Ihr eigener Mann ist… Frauen denken oft, dass sie selbst Schuld haben daran, dass sie geschlagen werden. Das ist falsch! Die Schuld trägt der Partner alleine und macht sich in Deutschland strafbar. Akzeptieren Sie keine Gewalt! In den Beratungsstellen im Landkeis Stade arbeiten Frauen, mit denen Sie vertrauensvoll sprechen können. Sie werden dort niemals zu einer Entscheidung gezwungen – Sie entscheiden, welchen Weg Sie gehen möchten! Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen! Alle Einrichtungen beraten Sie kostenlos. Tun Sie etwas, damit man Ihnen nicht mehr wehtun kann. Vermeiden Sie Situationen, in denen Sie alleine mit ihm sind!

 

Im dringenden Notfall
Tel. 110
Notruf der Polizei
Die Polizei arbeitet mit Dolmetscherinnen, die Sie verstehen können.
Man wird sehr schnell versuchen, Ihnen zu helfen und Sie zu schützen.
Sie können in Deutschland Vertrauen zur Polizei haben!

 

WELCHE BERATUNGSSTELLEN HELFEN IHNEN IM LANKREIS STADE?

 

Hilfetelefon Gewaltgegen Frauen
Tag und Nacht kostenlose und anonyme Hilfe in allen Sprachen
Tel. 08000 · 116 016

 

 

BISS Stade
Beratungs- & Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt der AWO Beratung und Unterstützung, wenn Sie Gewalt durch Ihren Partner / Ex-Partner erleben oder Opfer von ‘Stalking’ sind.
Tel. 0 41 41 · 53 44 15

 

 

Frauenhaus Stade
bietet Ihnen Schutz und Hilfe, wenn Sie bedroht oder belästigt werden oder Gewalt durch Ihren Partner bzw. Ihre Familie erleben. Wenn Sie nicht gut Deutsch sprechen, kann auch eine Freundin für Sie bei uns anrufen. Tel. 0 41 41 · 44 123

 

logo lichtblick

Lichtblick
Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt
Informationen, Beratung und Hilfe zum Schutz vor
sexueller Belästigung und sexueller Gewalt
Tel. 0 41 61 · 714 715

 

WEITERE ANLAUFSTELLEN, DIE SIE UNTERSTÜTZEN

 

Migrations - & Integrationsberatung
Die Beratungsstellen der AWO helfen zu allen genannten Themen.
Tel. 0 41 41 · 53 440, 763 79 74 und 763 79 75 Stade
Tel. 0 41 61 · 714 720 Buxtehude

 

logo diakonie

Haus der Diakonie
Beratungsstelle für Frauen mit Migrationshintergrund unterstützt bei allen Fragen.
Tel. 0 41 41 · 41 17-0 Stade
Tel. 0 41 61 · 644 445 Buxtehude

 

Opferhilfbüro Stade
Hilfe, wenn Sie Opfer einer Straftat oder von Gewalt geworden sind.
Tel. 0 41 41 · 107 286

 

logo weisserring

Weißer Ring Stade
Hilfe für Opfer von Gewalt oder Straftat.
Tel. 0151 · 55 164 710

 

Pro Beweis
hilft Ihnen, wenn Sie Opfer sexueller Gewalt geworden sind und sich noch nicht entscheiden können, ob Sie den Täter bei der Polizei anzeigen wollen. In den Elbekliniken Stade und Buxtehude können Sie Ihre Verletzungen vertraulich dokumentieren lassen. Dies kann Ihnen als Beweismaterial dienen, wenn Sie sich später entscheiden sollten, doch eine Anzeige aufzugeben.
Tel. 0 41 41 · 97-0 Elbe Klinikum Stade
Tel. 0 41 61 · 703-0 Elbe Klinikum Buxtehude

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok